atm1.JPG
atm2.jpg
atm3.jpg
atm4.jpg
atm5.jpg
atm6.jpg
atm8.jpg
Neues von Jana Meiswinkel Lauf 4
Kicken Sie bitte auf das Foto!
ATM-Motorsport: Gelungene Mannschaftsleistung bringt Jacques ins Ziel
(09.07.2012 / Wilnsdorf)

Motorsport ist Teamsport: Unter diesem Motto stand das fünfte VLN-Saisonrennen am Nürburgring für das Team ATM-Motorsport. Nach ihrem Comeback vor zwei Wochen fanden Jana Meiswinkel und Ernst Berg schnell zu gewohnter Stärke zurück, bis ein Schaden an der Antriebswelle des Renault Clio ein gutes Ergebnis vereitelte. Die Mechaniker rund um Teamchef Werner Meiswinkel sorgten für eine Reparatur in Rekordzeit, die am Ende zu einem versöhnlichen Ende führte.

Es sah alles nach einem Erfolg aus für den sympathischen Renault Clio, den die Fans liebevoll „Jacques“ nennen: Als Startfahrer ging Ernst Berg in das Vier-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring und konnte schon in den ersten Runden mächtig auftrumpfen. Im Clio-Getümmel fuhr er bis in die Top-5 und ließ damit zahlreiche Konkurrenten hinter sich. Gestoppt wurde der Vormarsch des Eifelers plötzlich im Streckenabschnitt Eiskurve. Die Antriebswelle hatte ihren Dienst quittiert - Ernst Berg schleppte sich enttäuscht an die Box.

Was sich im Anschluss abspielte, war die Leistung, die wohl am meisten beeindruckte. In nur elf Minuten tauschte die ATM-Mannschaft die Antriebswelle aus und machte ihren Clio damit in kürzester Zeit wieder fahrtüchtig. Technikchef Ferdinand Baratella zeigte sich begeistert: „Das war ein wahnsinniger Einsatz von unseren Jungs.“ Auch wenn der Zwischenfall Meiswinkel und Berg bis ans Ende des Clio-Feldes zurückwarf, gab das Fahrergespann nochmal alles und kämpfte sich tapfer durch das Rennen. Schlussendlich war es der zwölfte Rang in der Cup3-Klasse, auf dem ATM-Motorsport das Rennen beendete und somit erfolgreich die Zielankunft verbuchte.

„Nach der Reparatur war die Luft ein wenig raus, weil wir auf den letzten Platz durchgereicht wurden. Angesichts dessen ist die Zielankunft auf Platz zwölf umso besser“, fällt das Fazit von Ernst Berg positiv aus. Der Renault-Pilot ist für die Zukunft ebenso optimistisch, wie Jana Meiswinkel: „Ernst hat beim Start eine tolle Leistung abgeliefert. Das bestätigt unser Potenzial und macht Lust auf mehr.“

Der nächste VLN-Lauf findet mit dem 35. RCM DMV Grenzlandrennen am 21. Juli statt. Das Team ATM-Motorsport wird dann erneut in der „Grünen Hölle“ an den Start gehen und versuchen, seine vielversprechende Performance in Punkte und Pokale umzuwandeln.